Lucia di Lammermoor

Belcanto-Oper von Gaetano Donizetti

Beschreibung
Besetzung
Fotos
Video

WIEDERAUFNAHME-PREMIEREN Passau 06.10.17 Landshut 14.10.17

 

 

Nicht nur im Sommer ein Hochgenuss!

 

Eine Romeo und Julia-Geschichte im Schottland des 16. Jahrhunderts: Zwischen dem katholischen Adelsgeschlecht der Ravenswood und der protestantischen Familie Ashton herrscht erbitterte Feindschaft. Lucia und Edgardo, zwei Sprösslinge der Familien, haben sich ineinander verliebt. Doch eine hinterhältige Intrige von Lucias Bruder Enrico sät Misstrauen und Tod zwischen ihnen: Mit einem gefälschten Brief, der Edgardo der Untreue bezichtigt, zwingt er Lucia in die Vermählung mit Lord Arturo Bucklaw. Als Edgardo in die Hochzeitszeremonie platzt und seine Geliebte verflucht, macht sich Entsetzen breit. Im Brautgemach tötet Lucia ihren frischangetrauten Ehemann. Wahnvorstellungen befallen sie. Als eine Glocke ihren Tod verkündet, ersticht sich Edgardo.

Nicht nur die berühmte Wahnsinnsarie der Titelfigur, Sternstunde für jede Sopranistin, gehört zu den Höhepunkten der Partitur, sondern auch Tenor und Bariton dürfen dem Wohlklang dieser italienischen Melodienoper frönen. Über das formvollendete Sextett am Schluss des zweiten Aktes schrieb Giacomo Puccini: „In einer Beziehung übertreffen wir Italiener die deutschen Komponisten, nämlich in der Fähigkeit, unendliche Traurigkeit in der Dur-Tonart auszudrücken.“

Der Librettist Salvadore Cammarano überführte Walter Scotts schottisches Geschichtspanorama in eine düstere Ballade der großen Leidenschaften. Seinen Komponistenkollegen Vincenzo Bellini, der im Uraufführungsjahr von Lucia (1835) verstarb, verehrte Donizetti sehr. Er selbst entwickelte in seinen Opern den Belcanto weiter in Richtung musikdramatischer Charakterisierungskunst und schlug damit eine Brücke zu Giuseppe Verdi.

 

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung
Bühnen- und Kostümbild